Allgemeine Geschäftsbedingungen

Geltungsbereich
Die folgenden allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Geschäftsbeziehungen zwischen dem Verein NACHBARINNEN in Wien (nachfolgend kurz „NACHBARINNEN“) und seinen Kunden in der jeweiligen, zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses aktuellen Fassung. Weiters unterliegen alle Angebote, Lieferungen und Leistungen des Onlineshops Nähwerkstatt Nachbarinnen in Wien diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Entgegenstehende AGB des Kunden gelten nicht.

Von diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen abweichende Bedingungen werden von NACHBARINNEN nicht anerkannt und diese werden nicht zum Vertragsinhalt, es sei denn, NACHBARINNEN hat den abweichenden Bedingungen ausdrücklich schriftlich zugestimmt.

Vertragsabschluss 
Vertragspartner sind der Kunde und Verein NACHBARINNEN, c/o WTH Veltze, Mares & Partner KG, Dresdnerstraße 87/A21, 1200 Wien.
Die Angebote auf der Website von NACHBARINNEN stellen eine unverbindliche Einladung an den Kunden dar, Waren zu bestellen. Mit der Bestellung von Waren gibt der Kunde ein rechtsverbindliches Angebot für den Erwerb dieser Waren ab. Die Bestellung kann durch Ausfüllen und Absenden des Online-Formulars im Internet, über E-Mail, per Telefax, per Telefon oder per Post erfolgen. Das Angebot des Kunden wird wirksam, sobald die Bestellung bei NACHBARINNEN einlangt. Die Bestellung des Kunden wird mittels einer per Email übermittelten Bestellbestätigung bestätigt, in der auch sämtliche Bestelldaten angeführt sind. Diese Bestellbestätigung stellt keine Annahme des Angebots dar, sondern dient lediglich zur Information des Kunden, dass die Bestellung bei NACHBARINNEN eingegangen ist.
NACHBARINNEN kann ein Angebot zum Erwerb von Waren binnen sieben Werktagen ab Zugang annehmen. Nach ungenütztem Verstreichen der Frist gilt ein Angebot als abgelehnt. Die Annahme erfolgt durch Zusendung einer Auftragsbestätigung oder durch Zusendung der bestellten Ware. Für die Wahrung der Annahmefrist ist das Versanddatum maßgeblich. Auftragsbestätigungen können auch per E-Mail verschickt werden.

Preise, Bezahlung und Eigentumsvorbehalt
Es gelten die am Bestelltag im Onlineshop auf  http://www.nachbarinnen.at  ausgewiesenen Preise. Sämtliche Preisangaben verstehen sich in Euro (EUR) inklusive der gesetzlichen Umsatzsteuer, exklusive Versandkosten. Sofern nicht anders vereinbart werden die anfallenden Versandkosten dem Kunden zusätzlich in Rechnung gestellt. 
NACHBARINNEN akzeptiert nur die im Rahmen des Bestellvorgangs dem Kunden jeweils angezeigten Zahlungsarten. 
Bis zur vollständigen Bezahlung bleibt die bestellte Ware Eigentum von NACHBARINNEN.

Lieferfristen
Wir versenden alle von Ihnen gekauften Produkte innerhalb einer Woche. Falls wir mit einer Lieferverzögerung von mehr als 14 Tagen rechnen müssen, werden wir Sie davon per E-Mail informieren.

Preise, Versandkosten, Zahlungsbedingungen
Unsere im Onlineshop angeführten Preise beinhalten alle Steuern, nicht jedoch die Versand- und Portokosten. Die angegebenen Preise gelten bis zum Erscheinen einer neuen Preisliste. Sie werden im „Einkaufswagen“ und in der Bestellübersicht vor dem Abschluss der Bestellung angezeigt.

Wir informieren Sie, wenn wir Ihr Angebot angenommen haben und senden Ihnen zugleich die Rechnung zu. Wenn nichts Abweichendes vereinbart ist, ist der Rechnungsbetrag sofort nach Zustandekommen des Kaufvertrags zur Zahlung fällig. Wenn Sie für eines unserer Projekte spenden, können Sie Ihre Spende steuerlich geltend machen.

Die Zahlungsbedingungen hängen von der von Ihnen gewählten Zahlungsmethode ab. Sie haben im Zuge des Bestellvorgangs die Möglichkeit, die Zahlungsart auszuwählen.

Gewährleistung
Zum Zwecke einer einwandfreien und raschen Abwicklung wird der Kunde ersucht, die erhaltene(n) Ware(n) unmittelbar nach Zustellung zu öffnen, auf ihre Vollständigkeit und auf etwaige Beschädigungen hin zu überprüfen. 
Im Falle des Vorliegens eines der Gewährleistung unterliegenden Mangels richten sich die Gewährleistungsansprüche des Kunden nach den gesetzlichen Bestimmungen. Ist der Kunde Unternehmer, beträgt die Gewährleistungsfrist für Upcycling-Produkte 12 Monate. 
Schäden, die durch unsachgemäße Maßnahmen bei Lagerung der Ware hervorgerufen werden, begründen keinen Anspruch gegen NACHBARINNEN. Welche Lagerung unsachgemäß ist, bestimmt sich insbesondere nach den Angaben des Herstellers.
Da es sich bei sämtlichen Produkten vom Verein NACHBARINNEN um Upcycling-Produkte handelt, deren Ausgangsmaterialien meistens bereits einen vollen Produkt-Lebenszyklus durchlaufen haben, nimmt der Kunde zustimmend zur Kenntnis, dass Kratzer oder vergleichbare optische Mängel keinen Schaden am Produkt darstellen, sondern Teil der Produktidee und daher nicht als Mangel zu erachten sind.

Widerrufsrecht
Die folgenden Sonderbestimmungen gelten ausschließlich für Verbraucher im Sinne des Konsumentenschutzgesetzes („KSchG“). Verbraucher können gemäß § 11ff Fern- und Auswärtsgeschäfte-Gesetz (FAGG) im Fernabsatz abgeschlossenen Verträge oder im Fernabsatz abgegebenen Vertragserklärungen, bei denen das zu zahlende Entgelt geringer als EUR 50,00 ist, binnen einer Frist von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen widerrufen, sofern nicht das Widerrufsrecht nach § 18 FAGG (somit bei Waren, die nach Kundenspezifikationen angefertigt wurden) ausgeschlossen ist. Die Betragsbeschränkung gilt für Kunden aus Österreich.
Die Widerrufsfrist beginnt bei Verträgen über die Lieferung von Waren mit dem Tag an dem der Verbraucher oder ein von ihm benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die Ware in Besitz genommen hat, 
bei Verträgen über mehrere Waren, die im Rahmen einer einheitlichen Bestellung bestellt wurden und getrennt geliefert werden oder bei Verträgen über die Lieferungen einer Ware in mehreren Teilsendungen oder Stücken, mit dem Tag an dem der Verbraucher oder ein von ihm benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die zuletzt gelieferten Ware/die letzte Teillieferung in Besitz genommen hat, 
bei Verträgen über die regelmäßige Lieferung von Waren über einen festgelegten Zeitraum hinweg mit dem Tag an dem der Verbraucher oder ein von ihm benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, an der zuerst gelieferten Ware Besitz erlangt hat.

Um das Widerrufsrecht auszuüben, muss der Verbraucher der Organisation NACHBARINNEN in Wien mittels einer eindeutigen Erklärung (z. B. ein mit der Post versandter Brief, oder E-Mail) über seinen Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Es genügt, wenn die Widerrufserklärung innerhalb der Frist abgesendet wird.

Folgen des Widerrufs
Wenn der Verbraucher von seinem Widerrufsrecht Gebrauch macht, hat ihm die Organisation NACHBARINNEN in Wien alle Zahlungen, die sie vom Verbraucher erhalten hat, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass der Verbraucher eine andere Art der Lieferung als die von der Organisation NACHBARINNEN in Wien angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt hat), unverzüglich und spätestens binnen 14 Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über den Widerruf dieses Vertrags bei der Organisation NACHBARINNEN in Wien eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwendet die Organisation NACHBARINNEN in Wien dasselbe Zahlungsmittel, das der Verbraucher bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt hat, es sei denn mit dem Verbraucher wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart. In keinem Fall werden dem Verbraucher für die Rückzahlung Entgelte berechnet. Die Organisation NACHBARINNEN in Wien kann die Rückzahlung verweigern, bis sie die Waren wieder zurückerhalten hat oder bis der Verbraucher den Nachweis erbracht hat, dass er die Waren zurückgesandt hat, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist. Der Verbraucher hat die Waren unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen 14 Tagen ab dem Tag, an dem er die Organisation NACHBARINNEN in Wien über den Widerruf dieses Vertrags unterrichtet hat, an die Organisation NACHBARINNEN in Wien, Nähwerkstatt, 1150 Wien, Tannhäuserplatz 2) zurückzusenden oder zu übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn der Verbraucher die Waren vor Ablauf der Frist von 14 Tagen absendet. Die Kosten der Rücksendung trägt der Verbraucher. Der Verbraucher muss für eine Wertminderung der Waren nur aufkommen, wenn diese Wertminderung auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Waren nicht notwendigen Umgang mit ihnen zurückzuführen ist.


Haftung
NACHBARINNEN haftet dem Kunden nur für Schäden, die er oder allfällige Erfüllungsgehilfen vorsätzlich oder grob fahrlässig verursacht haben. Schadenersatzansprüche in Fällen von leichter Fahrlässigkeit sind ausgeschlossen. Dies gilt nicht für Personenschäden oder Schäden an zur Bearbeitung übernommenen Sachen sowie Ansprüche aus der Produkthaftung.

Schlussbestimmungen
Für sämtliche Rechtsgeschäfte und allfällige Rechtsbeziehungen zwischen dem Kunden und NACHBARINNEN gilt ausschließlich österreichisches Recht unter Ausschluss dessen Verweisungsnormen sowie des UN-Kaufrechts. 

Sofern der Kunde Unternehmer ist, ist das für den Sitz von NACHBARINNEN sachlich und örtlich zuständige Gericht ausschließlicher Gerichtsstand für alle Ansprüche im Zusammenhang mit der Geschäftsbeziehung. Für Verbraucher gilt § 14 KSchG.

Sollten einzelne Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam oder undurchführbar sein oder nach Vertragsschluss unwirksam oder undurchführbar werden, bleibt davon die Wirksamkeit der Allgemeinen Geschäftsbedingungen im Übrigen unberührt.